Sperrung der Parkplätze der Alpspitzbahn

Nesselwang (oh) Der Skibetrieb in Nesselwang ist durch das Verbot des Seilbahnbetriebes aufgrund der 10. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung offiziell eingestellt
bzw. verboten.

Aus diesem Grund hat die Alpspitzbahn auch ihre gesamten Parkplätze gesperrt.


Unabhängig davon bzw. gerade deshalb wird Nesselwang bzw. das Skigebiet der Alpspitze von einer Vielzahl von Erholungssuchenden und Sportlern (Rodler und Schlittenfahrer, Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Spaziergänger) aufgesucht.


Der Markt Nesselwang sieht diese Sperrung der Parkplätze aufgrund der aktuellen CoronaSituation für dringend notwendig und gerechtfertigt. Nur durch diese Sperrung lässt sich ein unkontrollierter Zugang zum Berg- und Skigebiet und eine Häufung von Menschenansammlungen vermeiden.
Damit diese Sperrung entsprechend umgesetzt und auch beachtet wird, hat der Markt Nesselwang als zuständige Verkehrsbehörde die Zufahrtsstraße „An der Riese“ ab Beginn der Parkplätze gesperrt.


Zudem hat der Markt Nesselwang als zuständige Sicherheitsbehörde gemäß dem Landesstrafund Verordnungsgesetzes (LStVG) die beiden Hauptskiabfahrten Nr. 2 und Nr.3 (mittlere und westliche Stellenbichlabfahrt) aus Sicherheitsgründen und zur Gefahrenabwehr gesperrt.


Diese beiden Skipisten werden zurzeit für die (hoffentlich) bevorstehende Skisaison vorbereitet und präpariert. Auf den Strecken befinden sich technische Schneeerzeuger, Schlauchleitungen und weitere technische Einrichtungen, die für abfahrende Skifahrer eine erhebliche Gefahr darstellen. Aus diesen Gründen ist eine Sperrung dieser beiden Streckenabschnitte zwingend erforderlich.


Selbstverständlich steht der freie Skiraum bzw. die nicht von der Sperrung betroffenen Skiabfahrten hier den einheimischen Erholungssuchenden weiterhin zur Verfügung. Durch die Begrenzung der Parkplatzkapazität kann aber erreicht werden, dass sich die Zahl der Sportler und Erholungssuchenden in einem erträglichen Maß hält und somit die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote auch eingehalten werden können.


Zudem erfahren die Rettungskräfte (Bergwacht, Sanitäts- und Rettungsdienste) auch eine Entlastung und werden hier nicht übermäßig mit Rettungseinsätzen für Tourenskifahrer und Rodler belastet.


Der Markt Nesselwang bittet um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.


Markt Nesselwang
Pirmin Joas
Erster Bürgermeister